Durchlauferhitzer Test – Konstant warmes Wasser generieren

DurchlauferhitzerBei einem Durchlauferhitzer handelt es sich um einen fest montierbaren Boiler, welcher zur Bereitung von Warmwasser verwendet wird.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Durchlauferhitzer für 2016

Ein Durchlauferhitzer erwärmt das Wasser erst dann, wenn ein Wasserhahn in Bad oder Küche geöffnet wird. Ein Durchlauferhitzer kann dank seiner meist sehr hohen Wärmeleistung konstant warmes Wasser erzeugen. In den meisten Fällen werden Durchlauferhitzer für die dezentrale Warmwasserbereitung in Gäste-Toiletten, Badezimmern und kleinen Küchen verwendet.

Die meisten auf dem heutigen Produktmarkt erhältlichen Durchlauferhitzer eignen sich lediglich zur Bereitung von warmem Wasser, nicht von heißem bzw. kochendem Wasser. Wenn der Durchlauferhitzer gleichzeitig zum Betrieb der Heizungsanlage dient, handelt es sich bei dem Modell um eine sogenannte Kombi-Therme. Einige hochmoderne Gerätschaften lassen sich sogar an eine Solaranlage anschließen, sind also bis maximal 60 Grad Celsius solartauglich.

Wie funktioniert ein elektrischer Durchlauferhitzer?

Wenn man das Wasser am Wasserhahn zapft, wird der Durchfluss am Gerät festgestellt. Das fließende Wasser wird dann erwärmt. Wenn der Wasserhahn zugedreht wird, wird die Energiezufuhr sofort abgeschaltet. Wenn die Energiezufuhr nicht umgehend abgeschaltet wird, kann es passieren, dass die vom Gerät zugeführten Mengen an Energie nicht mehr mit dem fließenden Wasser abgeführt werden. So passiert es, dass das Wasser überhitzt wird.

Das Gerät muss dann von einem Fachmann mittels eines Temperaturbegrenzers außer Betrieb genommen werden und wieder in Betrieb gebracht werden. Oftmals werden spezielle Sicherheitsdruckschalter verwendet. Achten sollte man also beim Kauf eines Boilers darauf, dass das Gerät druckfest ist.

Die Länge der Wasserleitung zwischen dem Boiler und der Zapfstelle, zum Beispiel eines Handwaschbeckens oder einer Dusche sollte möglichst kurz gehalten werden. Der Grund hierfür liegt darin, dass sich das in der Leitung befindliche Wasser zwischen den einzelnen Fließvorgängen abkühlt und zunächst abkühlen muss, damit die gewünschte Auslauftemperatur erzielt werden kann. Auf dem heutigen Produktmarkt gibt es sowohl elektrische Boiler als auch gasbetriebene Modelle.

Ein elektronischer Durchlauferhitzer wird darüber hinaus nach dem Prinzip der Wärmeübertragung an das Wasser differenziert. Durchlauferhitzer können durch Kalkablagerungen in ihrer Funktion stark beeinträchtigt werden, weshalb man sie in regelmäßigen Abständen selbst oder ein Sanitär-Fachmann, entkalken muss.

Welche Vorteile bieten Durchlauferhitzer?

Frau in BadewanneWarmwasserboiler sind sowohl energie- als auch wassersparend, da das Wasser erst kurz vor dem Gebrauch erwärmt wird. Hierbei wird Wasser und Energie gespart. Durchlauferhitzer, die mit Gas betrieben werden und zentrale Warmwasserbereiter können bei regelmäßigem sowie hohem Bedarf von Warmwasser sowohl energieeffizient als auch kostengünstig im Betrieb sein.

Laut diverser Analysen spart man als Besitzer eines Einfamilienhauses knapp 4 Liter Wasser pro Tag ein, wenn man auf eine dezentrale Wasseraufbereitungslösung zurückgreift. Neben dem Vorteil in puncto Wasser- und Stromverbrauch sind moderne Durchlauferhitzer sehr kompakt designt, besitzen ein geringes Eigengewicht und lassen sich recht einfach installieren. Neben den herkömmlichen designten Boiler-Modellen gibt es seit geraumer Zeit auch Mini Durchlauferhitzer, die sich überall montieren lassen.

Was sollte man vor dem Kauf eines Durchlauferhitzers beachten?

Warmwasserboiler werden nach der verwendeten Energieart, der Funktionsweise und dem Anwendungsgebiet differenziert. In Bezug auf die Funktionsweise ist das Prinzip des Wärmeübertragers zu unterscheiden. Da Elektro Durchlauferhitzer zur Aufbereitung von Warmwasser generell eine langfristige Investition sind und mehrere Jahre halten sollten, ist es ratsam, wenn man sich im Voraus über die heutigen Gerätschaften genau informiert.

Wenn man sich dazu entschieden hat einen Boiler zur Warmwasserbereitung zu erwerben, dann sollte man einen den eigenen Ansprüchen entsprechenden Durchlauferhitzer wählen. Beim Kauf sollte man auf einige wichtige Punkte achten, damit die Entscheidung leichter fällt. In puncto Kosten sollte man sich prinzipiell nicht für ein besonders günstiges Gerät entscheiden. Der Kaufpreis eines Boilers ist nämlich mit dem Einsparpotential durch ein energieeffizienteres Produkt zu vergleichen.

Darüber hinaus sind die Installationskosten für ein schlichtes oder ein komfortables Produkt im Endeffekt die gleichen. Ein besonderes Augenmerk sollte man auf die Leistung des Geräts sowie die ausgewählte Technik legen. Auch muss vor dem Kauf geklärt sein, ob die Armatur des Geräts direkt an der Wasserleitung angeschlossen werden kann oder über einen Warmwasserspeicher betrieben wird.

Wenn der Erhitzer über einen Boiler betrieben wird, ist eine Niederdruck-Armatur notwendig. Hierzu werden 3 Anschlüsse benötigt.

Handwerker testet WasserwärmeTechnik- und Leistungsauswahl bei einem Durchlauferhitzer:

Durchlauferhitzer gibt es auf dem heutigen Produktmarkt in vielen unterschiedlichen Leistungsstufen. Die Leistung des Geräts entscheidet darüber, wie viel Wasser pro Minute oder Stunde bei einer gewünschten Temperatur entnommen werden kann. Durchlauferhitzer gibt es außerdem in sehr vielen unterschiedlichen technischen Ausführungen.

Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich darin, wie gut und ob die Temperatur des auslaufenden Warmwassers geregelt wird. Bei manchen Geräten wird die Leistungsaufnahme bei der Installation festgelegt, zum Beispiel 6,6 kW oder 8,8 kW 230v. Man unterscheidet 4 verschiedene technisch ausgestattete Boiler-Modelle:

Einfach konzipierte Übertisch- oder Untertisch Durchlauferhitzer verfügen über eine Leistungsstufe sowie einen hydro-statischen Leistungsschalter. Wenn Wasser über das Ventil des Warmwassers aus der Zapfstellen entnommen wird, also man zum Beispiel am Handwaschbecken den Hahn in Richtung Warmwasser aufdreht, schaltet sich der Boiler ein, das Wasser wird dann mit der geräteeigenen Nennleistung erwärmt. Die Temperatur des Wassers ist hierbei von der Temperatur des Kaltwassers und von der Durchflussmenge abhängig. Diese einfachen Boiler unterliegen prinzipiell starken Schwankungen.

Neben den einfachen Boilern gibt es ebenso Elektro- und Gas Durchlauferhitzer, die über 2 Leistungsstufen verfügen. Diese beiden Leistungsstufen können je nach Bedarf durch einen Geräteschalter ausgewählt werden. Außerdem werden die Geräte über einen hydrostatischen Schalter geschalten, sobald Warmwasser entnommen wird.

Die Leistung des Geräts kann je nach gewünschter Wassermenge und Temperatur geregelt werden. Diese technisch ausgereifteren Modelle unterliegen genau wie die einfachen Boiler zum Teil sehr starken Schwankungen. Das ist von mehreren Einflüssen abhängig.

Durchlauferhitzer im BadNeben den Boilern mit 1 und 2 Leistungsstufen gibt es Durchlauferhitzer, die elektronisch geregelt werden. Bei den oben genannten beiden Ausführungen erfolgt die Temperaturregelung dadurch, dass kaltes Wasser zugemischt wird. Sehr positiv anzumerken ist bei den Elektroboiler Gerätschaften, dass sie ganz unabhängig von der Wassertemperatur und der Durchflussmenge Warmwasser mit stets gleichbleibender Temperatur aufbereiten können. Die Temperatur wird nämlich voreingestellt.

Innovative high-end Durchlauferhitzer können die Warmwassertemperatur regeln. Zudem kann der Nutzer die gewünschte Temperatur am Gerät selbst einstellen. Durchlauferhitzer dieser technischen Ausstattung gehören zu den vollelektronischen Boilern und zählen zu den besten, energieeffizientesten Gerätschaften auf dem Markt zur Aufbereitung von warmem Wasser.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Durchlauferhitzer für 2016