Menu

24. September 2018

Tipps zur Produktpflege von Durchlauferhitzern

Durchlauferhitzer sind eine tolle Sache – man kann sie benutzen, um Wasser für mehrere Räume zu erhitzen und dann zu den jeweiligen Räumen zu transportieren. Der Einbau ist vor allem bei moderneren Geräten relativ einfach und muss oft nicht mehr von einem Fachmann durchgeführt werden. Die Pflege eines solchen Gerätes ist aber natürlich auch enorm wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden. Wir zeigen, wie man ein solches Gerät am besten pflegen sollte.

So reinigt und pflegt man Durchlauferhitzer:

Einen Durchlauferhitzer zu reinigen ist gar nicht so einfach. Es steckt eine ganze Menge Technik in den oft relativ kleinen Erhitzern und noch viel mehr filigrane Elektronik. Auch wenn der Einbau oft von eigener Hand durchgeführt werden kann, sieht es bei der Reinigung oft ganz anders aus – doch es gibt ein paar Dinge, die man auch allein ohne Probleme durchführen kann, ohne gleich einen Fachmann rufen zu müssen.

Den Durchlauferhitzer von außen zu reinigen ist nicht sehr schwer. Nehmen Sie einfach ein trockenes Tuch und wischen Sie den Durchlauferhitzer ringsherum ab. Achten Sie darauf, jede Stelle zu erwischen. Gibt es ein paar hartnäckigere Flecken, kann man diese oft problemlos mit etwas stärkeren Reinigungsmitteln erwischen, doch achten Sie darauf, dass diese nicht zu aggressiv sind, denn sonst kann man das Material des Erhitzers beschädigen.

Wenn es um die etwas intensivere Reinigung geht, sollte man sich lieber an einen Fachmann wenden. Der kann das Gerät problemlos öffnen und dann eine intensivere Reinigung durchführen. Wie oft diese Reinigung durchgeführt werden sollte, ist aber bei jedem Gerät ein klein wenig unterschiedlich und hängt vor allem auch von der Nutzungsdauer und –Häufigkeit ab. Für genauere Informationen über diese Reinigung sollte man also ins Handbuch des jeweiligen Gerätes schauen. Befolgen Sie diese Tipps, sollte einer langen Nutzung des Gerätes nichts mehr im Weg stehen.